Anmelden der Doktorarbeit - Beginn des Promotionsvorhabens

Haben Sie sich für ein Promotionsthema entschieden, melden Sie bitte Ihr Promotionsvorhaben vor Beginn der Arbeiten an der Medical Research School an. Nach der Promotionsordnung vom 08.02.2017 muss die Arbeit innerhalb der ersten drei Monate angemeldet werden. Ein Promotionsvorhaben ist erst dann ordnungsgemäß angemeldet, wenn alle erforderlichen Unterlagen vollständig eingereicht worden sind und die Aufnahme von der medRSD bestätigt wurde.

Ihre Arbeit wird nach der neuen Promotionsordnung von einer fachlichen Betreuungsperson (dem/der Doktorvater/Doktormutter) und mindestens einem/einer weiteren fachkompetenten Wissenschaftler/in (dem/der Co-Betreuer/in) begleitet. Bitte beachten Sie die Kriterien für die Auswahl von Betreuer und Co-Betreuer nach §5 der aktuellen Promotionsordnung.  Der/Die Co-Betreuer/in muss unabhängig von  dem/der Betreuer/in sein und darf diesem/dieser nicht dienstrechtlich unterstellt sein oder derselben Abteilung angehören. Seine/ Ihre Aufgabe ist die zusätzliche aktive Betreuung des Doktoranden/der Doktorandin. undefinedAlle weiteren Informationen rund um die Medizinische Doktorarbeit finden Sie auf der Seite: Wegweiser - Promovieren an der Medizinischen Fakultät der HHU.

Und so melden Sie sich an:

Über den angegebenen Link erreichen Sie ein Webformular, in das Sie Ihre Angaben eintragen.  Nachdem Sie das Formular abgeschickt haben, können Sie die Unterlagen direkt ausdrucken. Bitte vervollständigen Sie ggf. die Angaben und unterschreiben Sie die Betreuungsvereinbarung. Die kompletten Anmeldeunterlagen schicken Sie bitte per Post an die aktuelle Adresse:

Medical Research School
Gebäude 17.13
Moorenstr. 5
40225 Düsseldorf.

Zu den Anmeldeunterlagen gehören:
    • Antrag mit Betreuungsvereinbarung
      den vom Promovenden, dem/der Betreuer/in und dem/der Co-Betreuer/in unterschriebene Antrag mit der Betreuungsvereinbarung in vierfacher Ausfertigung (Dieses Dokument können Sie nach der online-Anmeldung direkt mit Ihren Angaben herunterunterladen und ausdrucken).

    • Projektskizze
      eine vom Promovenden, dem/der Betreuer/in und dem/der Co-Betreuer/in unterschriebene Projektskizze, die Auskunft über die These, das Ziel und den zeitlichen Umfang der Arbeit gibt (entsprechend dem anfänglichen Arbeitsstand, maximal 3 Seiten) in vierfacher Ausfertigung.

      Sollten die skizzierten Projektvorhaben nicht umsetzbar erscheinen oder wichtige Angaben fehlen, werden Sie und und der/die Betreuer/in sowie der/die Co-Betreuer/in informiert.
      undefinedCheckliste für Projektskizzen

    • Zeugnis
      Regelstudiengang - Studienbeginn vor 2013
      eine Kopie des Prüfungszeugnisses des 1. Abschnitts der Ärztlichen Prüfung bzw. der  Zahnärztlichen Vorprüfung oder eine beglaubigte Kopie des Staatsexamens.

      Modellstudiengang - Studienbeginn ab / nach 2013
      eine Kopie des Zeugnis der Ärztlichen Zwischenprüfung (nach Abschluss von Q1) oder eine beglaubigte Kopie des Staatsexamens.

      Doktorand/innen mit internationalen Studienabschlüssen und Public Health Doktorand/innen
      kontaktieren bitte vor Abgabe der Unterlagen das Büro der medRSD, damit eine Äquivalenzprüfung der Studienabschlüsse veranlasst werden kann.

    • Immatrikulationsbescheinigung
      Kopie des Studentenausweises bzw. der aktuellen Immatrikulationsbescheinigung. Bei einem bereits abgeschlossenen Studium wird keine Immatrikulationsbescheinigung benötigt.

    • Ethikvotum
      Falls Sie für das Promotionsvorhaben ein Ethikvotum benötigen, reichen Sie bitte eine Kopie des Votums bei der Anmeldung mit ein. Ohne ein gültiges Ethikvotum können Doktorand/innen nicht in die medRSD aufgenommen werden.
      Wenn Sie noch ein Ethikvotum beantragen müssen, fügen Sie bitte Ihrem Antrag an die Ethikkommission das folgende undefinedDeckblatt für Promotionsvorhaben bei.
Fortschrittsberichte - max. Promotionsdauer - Rückmeldung bei der medRSD
  • Jährliche Fortschrittsberichte

    Nach § 5 (6) der Promotionsordnung verfasst der/die  Doktorand/in verfasst mindestens einmal im Jahr einen  Fortschrittsbericht. Während der Arbeit an der Dissertation treffen sich der/die  Doktorand/in,  der/die Betreuer/in sowie der/die Co-Betreuer/in mindestens einmal im Jahr, um gemeinsam diesen  Fortschrittsbericht zu besprechen. An diesem Treffen können auch weitere Personen teilnehmen. Der  Fortschrittsbericht wird von allen Personen unterschrieben, die an dem Beratungsgespräch teilgenommen  haben. Jede dieser Personen sowie die Geschäftsstelle der medRSD erhalten eine Ausfertigung des Fortschrittsberichts. Die medRSD stellt Ihnen dazu ein Template zur Verfügung. undefinedDownload Template Fortschrittsbericht - Med. Promotionen

    Maximale Promotionsdauer

    Nach § 6 der Promotionsordnung gilt die Annahme des Promotionsvorhabens zunächst für vier Jahre. Innerhalb dieser Frist soll die Dissertation eingereicht und der Antrag auf Zulassung zur Promotion gestellt werden. Die Frist kann auf schriftlichen Antrag einmalig um ein Jahr verlängert werden. Im Antrag muss  der Grund für die Verlängerung nachvollziehbar dargelegt werden. Der Antrag auf Verlängerung muss drei Monate vor Ablauf der vier Jahre an die Dekanin/den Dekan gerichtet werden. Sind die fünf Jahre vor Abschluss des promotionsqualifizierenden Examens abgelaufen, muss der Antrag auf Zulassung zur Promotion (siehe dazu § 7 PO) spätestens ein Jahr nach dem Examen gestellt werden. Ein weiteres Promotionsvorhaben kann nur nach Beendigung des bereits angemeldeten Vorhabens
    angenommen werden.

    Rückmeldung bei der medRSD

    Nach § 6 (8) sind die Doktoranden und Doktorandinnen verpflichtet, auf Anfrage mindestens einmal jährlich die Korrektheit der bei der Annahme erhobenen Daten zu prüfen, etwaige Änderungen mitzuteilen sowie die Fortdauer oder die Aufgabe des Promotionsvorhabens zu bestätigen. Sollte eine Rückmeldung innerhalb einer gesetzten Frist trotz Mahnung nicht erfolgen, kann das als Abbruch des Promotionsvorhabens gewertet werden. 

Responsible for the content: E-MailDekanat der Medizinischen Fakultät der HHU