Jährliche Fortschrittsberichte

Jährliche Fortschrittsberichte

Nach § 5 (6) der Promotionsordnung verfasst der/die  Doktorand/in verfasst mindestens einmal im Jahr einen  Fortschrittsbericht. Während der Arbeit an der Dissertation treffen sich der/die  Doktorand/in,  der/die Betreuer/in sowie der/die Co-Betreuer/in mindestens einmal im Jahr, um gemeinsam diesen  Fortschrittsbericht zu besprechen. An diesem Treffen können auch weitere Personen teilnehmen. Der  Fortschrittsbericht wird von allen Personen unterschrieben, die an dem Beratungsgespräch teilgenommen  haben. Jede dieser Personen sowie die Geschäftsstelle der medRSD erhalten eine Ausfertigung des Fortschrittsberichts.

Die medRSD stellt Ihnen dazu ein Template zur Verfügung:
Download Template - Fortschrittsbericht - Med. Promotionen
Download Template - Progress Report (engl.)

Bitte senden Sie Ihre Fortschrittsberichte signiert per E-Mail (medrsd@hhu.de) ein und bewahren die Originalformulare in Papierform bei Ihren Unterlagen auf.

Maximale Promotionsdauer

Nach § 6 der Promotionsordnung gilt die Annahme des Promotionsvorhabens zunächst für vier Jahre. Innerhalb dieser Frist soll die Dissertation eingereicht und der Antrag auf Zulassung zur Promotion gestellt werden. Die Frist kann auf schriftlichen Antrag einmalig um ein Jahr verlängert werden. Im Antrag muss  der Grund für die Verlängerung nachvollziehbar dargelegt werden. Der Antrag auf Verlängerung muss drei Monate vor Ablauf der vier Jahre an die Dekanin/den Dekan gerichtet werden. Sind die fünf Jahre vor Abschluss des promotionsqualifizierenden Examens abgelaufen, muss der Antrag auf Zulassung zur Promotion (siehe dazu § 7 PO) spätestens ein Jahr nach dem Examen gestellt werden. Ein weiteres Promotionsvorhaben kann nur nach Beendigung des bereits angemeldeten Vorhabens
angenommen werden.

Rückmeldung bei der medRSD

Nach § 6 (8) sind die Doktoranden und Doktorandinnen verpflichtet, auf Anfrage mindestens einmal jährlich die Korrektheit der bei der Annahme erhobenen Daten zu prüfen, etwaige Änderungen mitzuteilen sowie die Fortdauer oder die Aufgabe des Promotionsvorhabens zu bestätigen. Sollte eine Rückmeldung innerhalb einer gesetzten Frist trotz Mahnung nicht erfolgen, kann das als Abbruch des Promotionsvorhabens gewertet werden. 

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenDekanat der Medizinischen Fakultät der HHU